Oralchirugie

Oralchirurgie Köln

Zur Oralchirurgie in Köln werden Sie von uns weitergeleitet, wenn bei Ihnen Zahnfehlstellungen vorliegen oder operative Eingriffe vorgenommen werden müssen, die unser Zahnarzt selbst nicht vornehmen kann. Dazu zählt zum Beispiel auch das Einbringen von Zahnimplantaten, oder aber das Entfernen von Zahnresten, wie sie in etwa nach einem Unfall auftreten könnten. Je nach Aufwendigkeit des anstehenden Eingriffes kann ein oralchirurgischer Eingriff etwa 30 Minuten bis hin zu drei Stunden dauern. Selbstverständlich erfolgt der Eingriff unter Betäubung, da Sie sonst starke Schmerzen dabei empfinden würden. Je nach Ihrem Belieben kann eine lokale Anästhesie, oder eine allgemeine Narkose für den Eingriff verwendet werden.

Wie die Oralchirugie Köln mit Angstpatienten umgeht

Sollten Sie sehr große Angst oder Panik vor einem anstehenden Eingriff der Oralchirurgie druch Zahnarzt Köln empfinden, sind wir selbstverständlich auf alle Fälle vorbereitet. Unsere Oralchirurgen kommen Ihnen mit einem großen Wissen und viel Freundlichkeit entgegen, damit Sie sich gut aufgehoben und geborgen fühlen können. Wir beraten Sie außerdem vor dem Eingriff umfassend und gehen auf all Ihre Wünsche so gut wir können ein – sollten Sie also eine allgemeine Narkose für Ihren anstehenden Eingriff wünschen, ist dies bei uns auch kein Problem. Ziel der Oralchirurgie ist es, Ihnen ein ästhetisch ansprechendes und medizinisch gesundes Zahnbild zu ermöglichen, sowie einen gesunden Mundraum zu erhalten.